aha3-Momente September 2020

„Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Liebe Kundinnen, liebe Kunden, liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Interessierte,

im April haben wir uns damit beschäftigt, den Ausnahmezustand wahrzunehmen und damit umzugehen. Termine wurden abgesagt oder verschoben auf eine Zeit nach Corona. Inzwischen geht es darum, Kommunikation und Veranstaltungen mit Corona zu gestalten oder abzuwägen, was möglich ist und was nicht.
Dabei stellen wir fest, dass wir nur in kleinen Schritten und sehr flexibel agieren können. Konzepte und Vorgaben, die gestern erstellt wurden, müssen heute verändert werden und sind morgen überholt.
Es scheint nicht die Zeit für Visionen und langfristige Ziele zu sein. Wie zukunftsweisend wirkt da der obige Satz, der lange Martin Luther zugeschrieben wurde und der schon vielen Menschen in herausfordernden Zeiten Kraft und Zuversicht gegeben hat.
Gerade wenn nichts mehr alltäglich ist, weil vieles in Frage gestellt wird, kann es hilfreich sein, Entscheidungen zu treffen und etwas zu tun, das Hoffnung, Orientierung und Energie schafft. Entscheidungen für etwas zu treffen, das Sinn erzeugt, das Gewissheit in der Ungewissheit gibt und aus dem Neues entstehen kann, selbst wenn wir nicht sicher wissen, wie das Ergebnis aussieht oder wie sich der Rahmen verändert.
Wir haben zwei für uns zukunftsweisende Entscheidungen getroffen und sind an einer dritten Entscheidung beteiligt:

  • Seit April haben wir neben der Apothekenstraße 15 in Lüneburg zusätzlich einen Beratungsraum am Südwall 25 in Celle. Im Coworking Space des CreativCelle e.V. hat Dagmar Hoefs ihr Büro bezogen und wir freuen uns darüber, dort tätig zu sein.
  • Mit dem Arbeitstitel „Teamentwicklung mit Systemischer Autorität“ haben wir ein Buchprojekt begonnen. Mit Unterstützung des Carl-Auer-Verlages planen wir es bis 2022 zu verwirklichen. Wir freuen uns auf das Verschriftlichen langjähriger Beratungserfahrungen mit Teams sowie auf den Austausch mit Interessierten im Einzelgespräch und auf gesonderten Veranstaltungen. Die Ergebnisse daraus fließen mit ein in unsere beiden Fortbildungen „Mit Präsenz in Führung gehen“ am 03. & 04.06.2021 und „Die Führungshaltung der Systemischen Autorität in Systemaufstellungen erkunden“ am 23. & 24.09.2021.
  • Gemeinsam mit dem Planungsteam der SyNA Tagung 2021, zu dem wir als Kooperationspartner gehören, haben wir länger abgewogen, ob und wie eine Tagung zum geplanten Termin durchgeführt werden könnte. Schweren Herzens hat SyNA entschieden, dass die Tagung, die im Februar 2021 in Bremen stattfinden sollte, in das Jahr 2022 verschoben wird. Weitere Infos dazu finden Sie unter SyNA Tagung 2022.
    Als Verantwortliche für den Themenschwerpunkt Organisation und Führung sind wir weiter aktiv tätig in der Planung für die SyNA Tagung 2022.

Diese drei Entscheidungen bieten uns Orientierung und lassen Neues wachsen.
Wir sind gespannt darauf, welche Entscheidungen Sie treffen und welche Apfelbäumchen Sie pflanzen werden.
Beim Pflanzen wünschen wir Ihnen Zuversicht, ausreichend Wasser und sonnige Zeiten.

LG aus LG und CE
Dagmar Hoefs und Harald Kurp

PS: Wer sich in diesem Jahr noch live mit dem Thema Neue Autorität in Organisation und Führung beschäftigen möchte, ist herzlich zu der SyNA Fortbildung "Mit Neuer Autorität in Führung gehen" am 3. & 4.12.2020 in Würzburg eingeladen, die von Harald Kurp und Bruno Körner gestaltet wird.