Coaching auf dem Jakobsweg

„bewegen – orientieren- inspirieren“

Unter dieser Überschrift führten Michaela Belitz und Harald Kurp 2007 das erste Mal ein Coaching auf dem Jakobsweg durch. Mit einer Gruppe waren sie eine Woche in Nordspanien unterwegs.

Auf dem Jakobsweg kommen die eigenen Lebensspuren in den Blick. Beim intensiven Bewegen in der Natur kann sich der Geist neu orientieren.
Zeiten des Schweigens, des Einzelcoachings und Gespräche in der Gruppe geben Inspiration und eröffneten Räume für Entscheidungen, die anstehen.
Ein Transfertag in Bilbao ermöglicht mit Hilfe der Kunst (Besuch Guggenheimmuseum) den Wiedereinstieg in den Alltag.

Menschen, die am überlegen sind, sich auf den Jakobsweg zu begeben und dafür eine Unterstützung suchen, können sich an Harald Kurp wenden.

Einen Artikel von Thorsten Lustmann aus der Landeszeitung zu dem damaligen Projekt finden Sie hier:

Einfach aufbrechen