aha3-Momente Juli 2022

Was ist die Quelle unseres Handelns?
Wie bedeutsam sind unsere Tätigkeiten?
Was inspiriert uns?

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Interessierte,

diese Fragen stellen wir uns, wenn wir in Organisationen mit unserem aha3-Teammodell arbeiten und den Faktor Sinn-Bedeutung-Inspiration in den Fokus nehmen. Sinn drückt für uns aus, was das Menschsein auf einer inneren transzendenten Ebene erfüllt. Er schafft eine tiefe und spirituelle Verbundenheit des Individuums mit etwas, was über unsere immanent erfassbare Welt hinausgeht. Sinn hat eine tiefere Qualität als ein Ziel oder ein Zweck. Nathalie Knapp verdeutlicht dies, wenn sie schreibt: „Ein Leben muss also keinen Zweck verfolgen, um sich <sinn-voll> anzufühlen, aber es muss in eine bestimmte Richtung unterwegs sein. Ob wir die richtige Richtung einschlagen, lässt sich an einfachen Zeichen ablesen: <Sinn-voll> ist, was uns wirklich berührt.“ (Knapp: Kompass neues Denken. 2013, S. 224).
Die Frage nach dem Sinn hat im Arbeitskontext nicht immer diese tiefe Dimension, zugleich erleben wir, dass diese Frage eine starke Kraft für ein Team entwickeln kann. Ob ein Team seine Arbeit als sinnvoll, sinnentleert oder sinnlos erlebt, hängt unserer Erfahrung nach davon ab, ob der Sinn als die tiefere Quelle des Handelns in der Arbeit wahrgenommen werden kann. Im Idealfall gehen der individuelle Sinn der einzelnen Teammitglieder und der Sinn des Teams sowie gegebenenfalls der Organisation Hand in Hand.
Ein positives Beispiel für sinngebende Pflegeunternehmen beschreibt Frederic Laloux anhand des niederländischen Unternehmens Buurtzorg. Kern des Erfolges von Buurtzorg ist, dass der Gründer Jos de Blok den Sinn der Pflege wieder in den Mittelpunkt gerückt hat. Alten und kranken Menschen ein selbstständiges und sinnvolles Leben zu ermöglichen ist der Sinn, auf den die Organisation ausgerichtet ist. Dementsprechend erfolgt der Aufbau mit selbstverantwortlichen Teams, aus höchstens zwölf Teammitgliedern und Strukturen, die die Teammitglieder beim Erreichen ihrer Sinn- und Zielorientierung unterstützen. Dadurch, dass der Sinn im Mittelpunkt steht, wird die Kooperation gefördert und Konkurrenz verliert an Bedeutung.
„Wenn eine Organisation wirklich für ihren Sinn lebt, dann gibt es keine Konkurrenz. Jeder, der dabei helfen kann, diesen Sinn in größerem Ausmaß oder schneller zu verwirklichen, ist ein Freund oder Verbündeter und kein Konkurrent.“ (Laloux: Reinventing Organizations. 2015, S. 195).

Wir freuen uns den Faktor Sinn-Bedeutung-Inspiration zusammen mit den anderen Faktoren unseres aha3-Teammodells auf dem Sonderseminar bei SyNA weiter zu vertiefen und laden Sie dazu herzlich ein:

Wir wünschen Ihnen eine sonnige, erholsame und sinnvolle Sommerzeit.
LG aus LG und CE
Dagmar Hoefs und Harald Kurp